• _______________________


© 
Olaf Kosinsky


Abbas Khider wurde 1973 in Bagdad geboren. Seit 2000 lebt er in Deutschland. 

„Khider ist nicht nur, weil er uns mit deutscher Verlogenheit konfrontiert, ein preiswürdiger Autor. Jeder seiner poetisch grundierten Romane ist klug geformt. Er bringt uns zum Lächeln, spielt mit Klischees, lässt uns staunen über die Wunder im Elend.“ Christian Delius in der Laudatio des Adelbert-von-Chamisso-Preises, Süddeutsche Zeitung


Veröffentlichungen

Romane
2008 Der falsche Inder, Roman, Edition Nautilus
2011 Die Orangen des Präsidenten, Roman, Edition Nautilus
2013 Brief in die Auberginenrepublik, Roman, Edition Nautilus
2016 Ohrfeige, Roman, Hanser Verlag
2020 Palast der Miserablen, Roman, Hanser Verlag
2022 Der Erinnerungsfälscher, Roman, Hanser Verlag



Sachbücher
2019 Deutsch für alle - Das endgültige Lehrbuch, Hanser Verlag


Auszeichnungen

Preise
2010 Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis
2013 Hilde-Domin-Preis für Literatur im Exil
2013 Nelly-Sachs-Preis
2016 Spycher-Literaturpreis
2017  Mainzer Stadtschreiber
2017 Adelbert-von-Chamisso-Preis

Stipendien
2009 Alfred-Döblin-Stipendium
2010 Arbeitsstipendium des deutschen Literaturfonds
2011 Arbeitsstipendium der Robert Bosch Stiftung
2011 Villa Aurora-Stipendium
2013 Edenkoben-Künstlerhaus-Stipendium
2013 Grenzgänger-Stipendium
2013 London-Stipendium
2015 Berliner Senatsstipendium
2019 Comburg-Literaturstipendium
2019 Arbeitsstipendium des deutschen Literaturfonds
 
Dozenturen
2013 Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau
2016 Heinrich-Heine-Gastdozentur